Tagesgeldkonto Vergleich und Eröffnung


Immer mehr Anbieter bieten Tagesgeldkonten auf dem Markt an. Die hohe Auswahl erschwert einen Vergleich wesentlich. Um einen Überblick über die Angebote und den Leistungsumfang zu erhalten, muss man einen Vergleich mit dem Internet durchführen. Hier finden sich zahlreiche Finanzportale, mit denen ein Vergleich von mehreren Angeboten möglich gemacht wird. Ein Vergleich im Internet ist in der Regel kostenfrei, schnell und auch objektiv. Die Finanzportale im Internet stellen für den Vergleich zumeist Listen bereit. Die Listen sind in der Regel nach einer chronologischen Rangfolge erstellt, sodass es einfach ist das passende Tagesgeldprodukt zu finden. In den Rankings finden sich auch immer die wesentlichen Vergleichsmerkmale wieder, wie zum Beispiel die Zinsen, die Verzinsungsabstände, sowie auch die Mindest- und Höchsteinlage. Ergänzend werden bei vielen Portalen auch Informationen zu Prämien ausgezeichnet. Unter Berücksichtigung dieser Daten kann man dann ganz einfach ein beliebiges Angebot auswählen.

Die Beantragung des Tagesgeldkontos


Darauf folgt immer die Beantragung des Tagesgeldkontos, sowie auch die Eröffnung. Die Eröffnung von einem Tagesgeldkonto verläuft immer nach dem gleichen Prinzip ab. In der Regel muss man vorab immer ein Antragsformular ausfüllen. In dem Antragsformular gilt es die wesentlichen Merkmale seiner Person, so zum Beispiel Name und Adresse einzutragen. Die angegebenen Daten werden in der Regel dazu verwendet um den Tagesgeldkontovertrag zugesendet zu bekommen. Eine Bonitätsprüfung wird mit den Daten fast nie durchgeführt, da das Tagesgeldkonto nicht die Möglichkeit der Überziehung bietet. Der Tagesgeldkontovertrag ist in der Regel nach Ablauf von 1-2 Tagen beim Antragssteller eingereicht. Den Tagesgeldkontovertrag muss man im Anschluss nur noch ausfüllen und ggf. einige grundlegende Dinge wie zum Beispiel Kreditkarte etc. abändern, wenn man keine Kreditkarte wünscht. Das Ausfüllen des Vertrags ist weniger zeitintensiv. Da die Bank sichergehen will, dass man tatsächlich die Person ist für die man sich ausgibt, liegt dem Vertrag ein Post-Ident Coupon bei. Der Post-Ident Coupon muss bei der Post vorgelegt werden. Wichtig ist es einen gültigen Ausweis mitzunehmen, mit dem man die Identität bestätigen kann.